Loss Program Weight
NEWS
22/09/14
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

Guttmann „Ich erwarte eine volle Halle“


ÖVV-Teamspieler Marcus Guttmann im Interview


GuttmannDas Nationalteam Herren schlägt wieder auf: Dieses Mal in Ober- und Niederösterreich. Nach kurzer Pause bestreitet das Team Club Austria ab Freitag im Rahmen seiner Vorbereitung auf die EuroVolley 2011 den zweiten Dreier-Block in der Middle European League. Nach den beiden Spielen in Enns (hotVolleys) und Linz (Kaposvar), treffen die Herren am Sonntag in Perchtoldsdorf abschließend auf Aich/Dob. Dazu passend führte Florian Stangl ein Interview mit dem Wahl-Niederösterreicher Marcus Guttmann von SG VCA Hypo Niederösterreich.

ÖVV: Marcus, Du bist bei den ersten drei Spielen verletzungsbedingt ausgefallen. Froh, wieder dabei zu sein?

Guttmann: Auf jeden Fall. Leider musste ich beim letzten Mal absagen. Jetzt bin ich wieder fit und freue mich auf die MEL-Spiele und darauf, meine anderen Kollegen wieder zu treffen.

ÖVV: Du spielst mit Amstetten in der Austrian VolleyLeague - bist also ein Wahl-Niederösterreicher.

Guttmann: Mir gefällt es in Amstetten sehr gut. Heuer läufts bisher echt toll. Ich kann mich nicht beklagen.

ÖVV: Ihr seid seit dem Zugang von Lukas Weber nach den hotVolleys das Team mit der zweitgrößten Anzahl an Teamspielern. Hilft euch das auch beim Spielen?

Guttmann: Man merkt sicher, dass die Abstimmung einfach passt. Wir haben auch im Sommer im Nationalteam viel miteinander trainiert. Wir kennen uns schlichtweg sehr gut. Das war sicher zuletzt auch im Cup nicht ganz unwichtig.

ÖVV: Apropos Cup: Ihr habt am Dienstag die Neuauflage des Cup-Finalspiels 2010 gegen Graz gewonnen?

Guttmann: Das Hinspiel war eher klar. Im Rückspiel hatten wir echt zu kämpfen und lagen in den ersten beiden Sätzen deutlich zurück. Vielleicht haben uns in dieser Situation die Erfahrungen mit dem Nationalteam die entscheidende Hilfe geliefert.

ÖVV: Du hast im Sommer praktisch ohne Pause durchtrainiert. Wie siehst Du Deine persönliche Entwicklung?

Guttmann: Ich denke, ich habe in allen Elementen Fortschritte erreicht. Das war natürlich hoffentlich erst der Anfang. Mir hätte in jedem Fall nichts Besseres als Michael Warm passieren können. Ich habe ihm viel zu verdanken.

ÖVV: Michael Warm spricht immer davon, mit den Vereinscoaches eng zusammenzuarbeiten. Wie kann man sich das vorstellen?

Guttmann: Michael Warm gibt jedem Spieler nach den Treffen im Nationalteam individuelle Anweisungen mit auf den Weg. Man bekommt einen Folder und Videos mit persönlichen Fehlern auf die man achten und an denen man arbeiten soll. Dazu tauscht er sich mit meinem Trainer regelmäßig aus. Sie besprechen dabei, wie sie mich voranbringen können.

ÖVV: Auf Deiner Position kämpfen mehrere Spieler um einen Platz. In Enns stößt auch Markus Hirczy wieder zum Team.

Guttmann: Für uns ist es sicher ein großer Ansporn, dass wir um die Plätze hart kämpfen müssen. Michael Warm beurteilt unsere Entwicklung über einen längeren Zeitraum. Dadurch muss man wirklich ständig an sich arbeiten, um dran zu bleiben. Und auf meiner Position ist es sicher nicht so leicht. Philipp Schneider wird wahrscheinlich gesetzt sein, bleibt schon nur noch ein Platz. Umgekehrt muss man aber froh sein, dass überhaupt mehrere Spieler in Frage kommen. Vor nicht allzu langer Zeit war die Dichte noch bedeutend niedriger.

ÖVV: Was erwartest Du Dir vom Spiel am Sonntag in Perchtoldsdorf?

Guttmann: Ich erwarte eine volle Halle! Viele meiner Freunde und Bekannten sowie meine Familie werden zuschauen kommen. Für mich ist das ja beinahe ein Heimspiel in Wien. Michael Warm wird uns sicher wieder bestens einstellen. Leicht wird es dennoch nicht.

ÖVV: Verbindest Du mit Perchtoldsdorf eine Erinnerung?

Guttmann: Leider. Vor zwei Jahren habe ich dort mit Amstetten gegen den damaligen Aufsteiger mit 1:3 verloren. Das war ein schwarzer Tag für uns. Das wäre sicher der richtige Anlass, diese Erinnerung auszulöschen.

Die nächsten MEL-Termine des ÖVV-Teams:
Fr. 29.10.2010, 19 Uhr, Enns, BG/BRG Enns
Team Club AUSTRIA (AUT) - hotVolleys VIENNA (AUT)

Sa 30.10.2010, 20:15 Uhr, Linz, BG/BRG Urfahr
Team Club AUSTRIA (AUT) - Diamant KAPOSVÁR (HUN)

So 31.10.2010, 19 Uhr, SH Freizeitzentrum Perchtoldsdorf
Team Club AUSTRIA (AUT) - SK Posojilnica AICH/DOB (AUT)