Loss Program Weight
NEWS
02/09/14
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

Ein Sieg für Österreichs Volleyballsport

20101026211809

Zum Auftakt des zweiten Dreier-Blocks der ÖVV-Auswahl in der Middle European League unterlag die ÖVV-Auswahl (Team Club Austria) in Enns nach 1:57 Stunden zwar mit 2:3 (25:22, 25:22, 23:25, 10:25, 12:15), dennoch wurde das Spiel von beiden Seiten überaus positiv aufgenommen. Da bei den hotVolleys viele österreichische Teamspieler unter Vertrag stehen, trat ÖVV-Teamchef Michael Warm mit einer stark veränderten Mannschaft (auch ohne die Routiniers Gavan, Schneider und Reiser) an und nützte diese Situation, um neue Kräfte zu testen. Erstmals standen in der MEL in einer Partie zeitweise elf Österreicher auf dem Feld.

hotVolleys-Manager und ÖVV-Präsident Peter Kleinmann war von der Darbietung beider Mannschaften angetan: „Das Nationalteam ist knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt, hat schon mit 2:0 in Sätzen geführt, ehe beim 23:23 die Wende kam… Seit heute ist wohl jedem hotVolley-Spieler klar, dass es für ihn kein Fixleiberl für die EuroVolley gibt. Das war ein gleichwertiges Spiel mit einer überraschend starken Leistung dieser Formation des Nationalteams.“

Ähnlich sah es auch Michael Warm: „Die hotVolleys haben heute nervös begonnen. Es ist ja auch emotional schwer, gegen das Nationalteam zu spielen. Mich hat besonders gefreut, dass die vier Debütanten in der Nationalmannschaft mit viel Freude und Emotion gespielt haben. Dieses Spiel hat gezeigt, dass wir ein paar Spieler mehr haben, die mit uns diesen Weg gehen wollen. Das macht mir viel Freude. Am Samstag spielen wir in Linz gegen Kaposvar, da spielen dann auch die hotVolleys-Spieler wieder bei uns: Ich erwarte mir eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft.“

Dass es mental nicht einfach ist, als Teamspieler gegen das Nationalteam zu spielen, unterstrich auch Michael Laimer (mit 24 Punkten Topscorer der hotVolleys): „Für mich war das auch Stress, weil man sich natürlich gegen das Team extra beweisen will.“ Sprich um seinen Platz kämpfen muss. „Duelle“ gibt es da einige: Zass – Laimer (Diagonal), Binder – Weber (Auf) und Kohlegger, Ichovski und Wohlfahrtstätter (Block) matchen sich untereinander um die Plätze. Auch auf der Libero-Position will Kroiss Laure die Nr.1-Position streitig machen. Am Freitag allerdings hat der Hypo-Tirol-Spieler herausragend gespielt. Laure: „In der MEL kann das Nationalteam in richtiger Besetzung wohl jeden schlagen. Diese Mannschaft hat viel Potenzial. Wer sie unterschätzt, macht einen großen Fehler.“

In der Grundformation standen diesmal Weber (Aufspiel), Zass (Diagonal), Kohlegger, Ichovski (Mitte), Guttmann, Schweihofer (Außen), Laure (Libero). Dazu erhielten gleich vier Nationalteam-Debütanten Spielzeit: Koraimann (Graz), Nagy (Enns Lokalmatador), Postl (Hartberg) und Kohlhauser (Hartberg).

Topscorer Österreich: Zass 25, Kohlegger 14, Guttmann 11
Topscorer hotVolleys: Laimer 24, Wohlfahrtstätter 13, Togan 11

Die nächsten MEL-Termine des ÖVV-Teams:
Sa 30.10.2010, 20:15 Uhr, Linz, BG/BRG Urfahr
Team Club AUSTRIA (AUT) - Diamant KAPOSVÁR (HUN)

So 31.10.2010, 19 Uhr, Perchtoldsdorf
Team Club AUSTRIA (AUT) - SK Posojilnica AICH/DOB (AUT)

 

The Austrian National Team will play for the first time in Upper Austria (Enns and Linz) and Lower Austria (Perchtoldsdorf) this weekend. In three Middle European League (MEL) games Team Club Austria hosts hotVolleys Vienna (AUT), KAPOSVAR Röplabda SE (HUN) and SK Posojilnica AICH/DOB (AUT). The challenge for the OEVV-selection is facing three strong Club-teams with different line ups. The roster changes give Austrian Headcoach Michael Warm the opportunity to try out different variations.

Headcoach Warm about the game against the hotVolleys:

"We will have to play with a totally different roster because so many National team players are with the hotVolleys. I'm really looking forward to how this new group will perform. It's always difficult against the hotVolleys. After losing 0:3 against Anhovo the team form Vienna will try to redeem itself."

 

Headcoach Warm about the game against Kaposvar:

"In this game I will have most National team players at my disposal which gives us the best chance to win."

 

Headcoach Warm about the game against Aich/Dob:

"I consider Aich/Dob to be one of the top-teams in MEL together with Bled and Hypo Tirol. Gerald Reiser will play for the Carinthians. This match-up will be a tough but nice task for us."

The upcoing MEL-games of the Austrian National team:

Friday 29.10.2010, 19:00, Enns, BG/BRG Enns
Team Club AUSTRIA (AUT) - hotVolleys VIENNA (AUT)

Saturday 30.10.2010, 20:15, Linz, BG/BRG Urfahr
Team Club AUSTRIA (AUT) - Diamant KAPOSVÁR (HUN)

Sunday 31.10.2010, 19:00, SH Freizeitzentrum Perchtoldsdorf
Team Club AUSTRIA (AUT) - SK Posojilnica AICH/DOB (AUT)