Loss Program Weight Forbidden

Access Forbidden

NEWS
26/02/21
Facebook RSS
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)C(eština (C(eská republika)
cevoevvcsv
tshirtsbg
tshirts

180x180

ROYAL_COYOTE_web_banner_v02

tds11

Gute Leistung im vorletzten EuroVolley-Test

Zass-aufmDas Österreichische Volleyball-Nationalteam der Herren bestritt am Dienstag das vorletzten Testspiel vor der am Freitag startenden Heim-EM gegen Belgien. Die Gäste, die bei der EuroVolley (10. –18-September in Österreich und Tschechien) in der Gruppenphase in Innsbruck auf Italien, Frankreich und Finnland treffen, waren erst Ende August zweimal Gegner Rotweißrots. In einem ausgeglichenen Spiel probierte ÖVV-Headcoach Michael Warm viele Varianten durch. Am Ende trennten sich die beiden Teams 2:3 (18:25, 29:27, 18:25, 25:21, 9:15).

Bei der vorletzten Formüberprüfung in der Wiener Stadthalle ging es für das ÖVV-Team unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch einmal darum, sich an die Verhältnisse in der künftigen EM-Halle. TeamchefMichael Warm schickte diesmal zu Beginn Binder, Zass, Gavan, Reiser, Guttmann, Schneider und Libero Laure auf das Feld. Im ersten Satz kamen die Hausherren noch nicht recht auf Touren. Trotz guten Side-Out Spiels kosteten den Österreichern zwei, drei individuelle Fehler den Satz. Mit großem Siegeswillen schlug die Warm-Truppe im zweiten Durchgang zurück. Der dritte Satz endete bei ähnlichem Verlauf wie der erste.

Im vierten Satz begann Teamchef Warm vermehrt zu wechseln, doch eine ähnliche Konstellation wie im beim Sensationserfolg gegen Europameister Polen machte ihre Sache gut und schlug noch einmal zurück. Im Entscheidungssatz konnte Österreich noch zwei Matchbälle abwehren, bevor die endgültige Entscheidung für die Gäste fiel.

„Ich habe heute viele gute Ballwechsel gesehen. Philipp Schneider musste angeschlagen ausgewechselt werden. Wir müssen noch abwarten, wie es ihm geht. Es hat sich der Trend der letzten Wochen fortgesetzt, dass wir einen breiten Kader haben. Ich habe viel gewechselt, aber die Qualität blieb dennoch konstant. Das Man hat gesehen, dass beide Mannschaften noch Fehler bei sehr hohen Bällen gemacht haben. Die Belgier haben in allen Aspekten viel Druck gemacht, aber wir haben gut dagegen gehalten. Wir wollen am Mittwoch versuchen, drei bis vier Sätze zu spielen. Wir wollen es nicht übertreiben, schließlich haben wir zuletzt fünf Spiele bestritten. Wir wollen einfach nur testen", erklärte ÖVV-Headcoach Warm nach dem Spiel.

Österreich – Belgien 2:3 (18:25, 29:27, 18:25, 25:21, 9:15)
Topscorer: Zass 23, Koraimann 7, Schneider, Laure, Gavan je 6 bzw. Verhanneman 19, Berhees 16

Länderspiel-Programm bis zur EuroVolley 2011
07.09.11: Länderspiel gegen Belgien; nicht öffentlich (Wien 20 Uhr)